Die 4 Ziele-Typen & ihre Ziel-Blockaden: Welcher Ziele-Typ bist du?
Follow on Bloglovin

Ziele-Typen, Ziele-Blockaden & Dein Erfolgsmindset

Lange Zeit habe ich einen entscheiden Punkt in Sachen Ziele erreichen nicht gewusst. Bis mir meine Arbeit mit vielen anderen Frauen im Ziele-Coaching geholfen hat, diesen fundamentalen Zusammenhang zu erkennen.

 

Da nur Frauen zu mir kommen, die Probleme haben, ihre Ziele zu erreichen oder insgesamt mit ihrem Leben unzufrieden sind und nicht wissen, woran es liegt oder was sie dagegen tun können, hatte ich die besten Lehrmeister.

 

Mit der Zeit stellte ich im Coaching immer wieder fest, dass zwar die Themen, welche wir behandelten, sehr unterschiedlich waren, doch die Ursachen sich immer wieder auf das Gleiche zurück führen ließen.

 

Über die Jahre habe ich herausgefunden, dass es verschiedene Ziele-Typen gibt. In meinen Augen handelt es sich dabei um Ziele-Archetypen.

 

Jeder von uns hat eine Tendenz zu dem einen oder zu dem anderen Ziele-Typen. Mit der Zeit kann sich der persönliche Ziele-Typ auch verändern. Meines Erachtens stellen die Ziele-Archetypen eine Art Entwicklungsleiter dar.

 

So war es bei mir der Fall. Früher, als ich mich mit dem Thema Ziele setzen und erreichen noch nicht beschäftigte, gehörte ich auf jeden Fall zum ersten Ziel-Typ.

Im Laufe der Jahre und durch jede Menge persönliche Mindsetarbeit entwickelte ich mich jedoch zum vierten Ziele-Typen.

 

Je nachdem, zu welchem Ziele-Archetypen du gehörst, hat es andere Ursachen, weshalb es dir schwer fällt, deine Ziele zu erreichen.

 

Gleichzeitig ist es unheimlich wichtig, wenn du dir wirklich Ziele setzen und sie erreichen willst, dass du deinen eigenen Ziele-Typen kennst.

 

Nur so kannst du deine Mindsetarbeit richtig ausrichten und ein Erfolgsmindset entwickeln. Wenn du nicht dazu bereit bist, an deinem Mindset zu arbeiten und herauszufinden, woran es liegt, dass du deine Ziele nicht erreichst, trittst du auf der Stelle.

 

Es gibt keine magische Abkürzung zur Zielerreichung. Das Ziel selbst ist selten das Problem. Vielmehr bestimmen wir durch unseren Ziele-Typen und unsere Ziel-Blockaden, ob und vor allem warum wir unsere Ziele nicht erreichen.

 

Lies weiter: Ziele-Blocks: Die 4 häufigsten Blockaden, die Dich nicht Deine Ziele erreichen lassen

 

Die 4 Ziele-Typen und was sie ausmacht

In meinen Coachings habe ich vier verschiedene Ziele-Archetypen identifiziert. Jeder von uns hat eine Tendenz zu einem dieser Archetypen. Durch tiefe Mindsetarbeit ist es möglich, sich durch die einzelnen Ziele-Typen hindurch zu entwickeln und schließlich ein Erfolgsmindset zu erlangen, um jedes deiner Ziele zu erreichen.

 

  1. Ziele-Archetyp: Ziele existieren nicht

Dieser Ziele-Typ ist meiner Erfahrung nach unheimlich weit verbreitet. Ich arbeite unheimlich oft mit Frauen, die sich über Ziele generell gar keine Gedanken machen und nicht wissen, was sie wirklich erreichen wollen im Leben.

 

Dieser Ziele Typ ist sehr stark von äußeren Bedingungen abhängig. Er lebt sein Leben nach den Erwartungshaltungen anderer und übernimmt die Vorstellungen, was für ihn selber gut und erstrebenswert ist, aus seinem sozialen Umfeld.

 

Es handelt sich um einen Ziele-Typen der erst gar nicht über eine Vision, sein persönliches Lebensziel oder das Erreichen von Zielen nachdenkt. Oftmals sind Frauen, die diesem Ziele-Archetypen angehören, mit ihrem Leben sehr unzufrieden oder sogar unglücklich.

 

Lies weiter: Wertekonflikt: Warum viele Frauen unglücklich sind mit ihrem Leben

 

Ihrer Unzufriedenheit liegt zumeist ein Wertekonflikt zu Grunde. Einerseits machen sie sich keine Gedanken darüber, eigene Ziele zu erreichen oder sich gar Ziele setzen zu wollen, andererseits haben sie aber dennoch Bedürfnisse und Wertvorstellungen.

 

Langfristig führen die nicht wahrgenommenen Bedürfnisse und nicht erkannten Wertvorstellungen zu einem Wertekonflikt im Außen. Dieser Wertekonflikte ist das Resultat einer zu starken Orientierung an fremden Werten und einer mangelnden Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse.

 

Ein Klassiker hinsichtlich dieses Ziele-Typs ist die Frau, welche sich gezwungen fühlt, einen guten Job zu haben, obwohl sie vielleicht lieber selbstständig in einem Online Business wäre.

 

Von allen in ihrem Umfeld bekommt sie den Rat, lieber im sicheren Job zu bleiben, als in die unsichere Selbstständigkeit zu gehen.

 

Lies weiter: Wenn Du Ziele erreichen willst, erzähl keinem davon – Zeig das Resultat

 

Dieser Ziele-Typ hat die größte Mindsetarbeit vor sich. Um dennoch eine eigene Vision zu entwickeln, sich Ziele setzen und diese Ziele erreichen zu können, muss er erinnere Blockaden und negative Glaubenssätze aufdecken sowie auflösen.

 

Nur wenn du weißt, was dich unglücklich macht, kannst du dir neue Ziele setzen und dein Leben verändern.

 

Lies weiter: Die Macht der Entscheidung – Wie eine einzelne Entscheidung Dein ganzes Leben verändert & 3 bedeutende Entscheidungen machen den Unterschied beim Ziele erreichen

 

  1. Ziele-Archetyp: Ziele setzen will ich nicht

Hierbei handelt es sich um einen Ziele-Typ, der zwar weiß, dass er sich Ziele setzen könnte, sich aber dennoch bewusst dagegen entscheidet, sein Lebensziel zu finden.

 

Bei dieser Einstellung zu Zielen und Zielerreichung sind eindeutig starke Ziele-Blockaden die Ursache.

 

Dieser Ziele-Typ will erst gar keine Ziele setzen, weil er glaubt, in der täglichen Realität zu erkennen, dass er seine Ziele sowieso nicht erreichen kann. Somit wird das Verfolgen und Setzen von Zielen für ihn sinnlos.

 

Im Coaching höre ich von diesem Ziele-Typen oft, dass Ziele setzen Selbstbetrug und Zeitverschwendung sei, weil die tägliche Realität zeigt, dass er seine Ziele ohnehin nicht erreichen wird.

 

Es ist offensichtlich, welch negativer Glaubenssatz diesen Zielen-Typ von seinem Glück fern hält.

 

Wenn du dich an dieser Stelle wiedererkennst und ebenfalls denkst, dass Ziele setzen dich nicht weiter bringt, du aber dennoch mit deinem Leben unzufrieden bist, kannst du das ändern. Du hast in jedem Moment deines Lebens die Macht dazu, deine Ziele zu erreichen, dein Traumleben zu leben und glücklich zu sein.

 

Lies weiter: Traumleben: Ziele erreichen beginnt im Heute

 

Wenn du bisher nicht deine Ziele erreichen konntest, lag das nicht an deinen Zielen, sondern an deinem Mindset.

 

Letztlich sind negative Glaubenssätze auch nur innere Blockaden, die zu unseren Ängsten führen.

 

Viele glauben immer, wenn sie ihre Ziele nicht erreichen, liegt es daran, sich das falsche Ziel ausgesucht zu haben. Oder sie haben keinen Erfolg, weil sie einfach nicht der Typ sind, um Ziele zu erreichen.

 

Die Annahme, ein Ziel könne das falsche sein, kann sogar vollkommen richtig sein. Sich selbst keine wahren Ziele zu setzen, ist ein absoluter Ziele-Block. Im Grunde sabotierst du dich und deine Ziele damit jeden einzelnen Tag selbst.

 

Lies weiter: Wie Du Deine Ziele erreichen kannst & wie nicht

 

Überprüfe, ob die Ziele, welche du dir setzt, wahre Ziele sind. Gleichzeitig solltest du dich mit Leuten um geben, die deine negativen Glaubenssätze entkräften.

 

Das müssen sie gar nicht aktiv tun. Wenn du erfolgreich deine Ziele erreichen willst, ist es für dich von großer Bedeutung, dich mit Menschen zu umgeben, die positiv über Ziele denken und sich selbst Ziele setzen.

 

Auf diese Weise kannst du eine neue Realität kennen lernen und deinen blockierenden Glaubenssatz langfristig auflösen.

 

Lies weiter: Weil ich meine Ziele erreichen will: Positive Kommunikation mit Dir selbst

 

  1. Ziele-Archetyp: Keine wahren Ziele setzen

Dieser Ziele-Typ setzt sich zwar Ziele, doch sind das nicht seine wahren Ziele. Das ist auch der Grund, warum er seine Ziele oftmals nicht erreicht.

 

Sehr typisch für diesen Ziele-Typen der Glaubenssatz, es einfach nicht drauf zu haben, sich Ziele zu setzen beziehungsweise Ziele erreichen zu können.

 

Er ist davon überzeugt, es sei ihm einfach nicht bestimmt, erfolgreich zu sein und seinen Traumleben zu leben.

 

Lies weiter: Positiv denken oder warum Du alle Ziele erreichen kannst

 

Damit ist er dem zweiten Ziele-Typen sehr ähnlich.

 

Wenn du dieser Ziele-Typ bist, sabotierst du dich mit deinem Denken über dich selbst. Es ist ein weitverbreiteter Ziele-Block, sich keine wahren Ziele zu setzen. In meiner Arbeit sehe ich das immer wieder. Es ist also völlig normal.

 

Für deine Zielerreichung ist es aber absolut notwendig, dass du dir selbst Ziele setzen kannst, die du wirklich erreichen willst.

 

Wahre Ziele dienen deinen Bedürfnissen und Wertvorstellungen. Das macht die grundlegende Motivation für diese Ziele aus. Nur wenn du dir wahre Ziele setzt, wirst du erfolgreich deine Ziele erreichen können.

 

Lies weiter: Ziele setzen: So findest Du endlich Deine wahren Ziele & Werte & Bedürfnisse: Ihre unschätzbare Bedeutung beim Erreichen von Zielen

 

Auch bei diesem Ziele-Typen steht das Entwickeln eines Erfolgsmindsets ganz oben auf der To-Do Liste. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz. Das Ziel ist selten das Problem.

 

Das was dich wirklich nicht deine Ziele erreichen lässt, sind deine Ziele-Blockaden. Innere Blockaden manifestieren sich in negativen Glaubenssätzen, welche dazu führen, dass wir uns beim Erreichen unserer Ziele selbst sabotieren.

 

  1. Ziele-Archetyp: Prokrastination auf dem Weg zur Zielerreichung

Selbstsabotage liegt zwar jedem der Ziele-Typen zu Grunde, doch beim vierten Ziele-Typ ist sie speziell ausgeprägt.

 

Diesem Ziele-Typen gehöre ich selbst an. Auch einige meiner Klienten sind in diesem Archetypen zu erkennen.

 

Wenn auch du dir zwar Ziele setzen kannst und diese erreichen willst, dich auf dem Weg zum Ziel aber selber sabotierst, indem du denkst, dass jedes Hindernis ein Zeichen des Universums ist, besser einen anderen Weg zu gehen, dann bist du beim vierten Ziele-Typen in guter Gesellschaft.

 

Frauen die diesem Ziele-Typen angehören, nehmen jedes Hindernis als willkommenen Anlass, ihr Ziel zu verwerfen und sich neuen Herausforderungen zu widmen.

 

Das was hinter dieser Selbstsabotage steht, ist die Angst, die eigene Komfortzone zu verlassen und Probleme als das zu sehen, was sie wirklich sind: Herausforderungen.

 

Lies weiter: Nimm die Herausforderung an und erreiche endlich dein Ziel – How to

 

Sehr typisch für diesen Ziele-Typen ist es zudem, sich an dringenden Aufgaben aufzuhalten, anstatt die wirklich wichtigen Dinge anzupacken.

 

Wenn auch du dich an dieser Stelle wiedererkennst, weißt du sicherlich, dass du dich damit selber vom Erreichen deiner Ziele abhältst.

 

Sich selbst mit dringenden, anstatt wichtigen Aufgaben aufzuhalten, ist reine Prokrastination. Genauso wie damals, als während der Prüfungszeit die Wohnung plötzlich unglaublich aufgeräumt war. Wir halten uns selbst auf diese Weise vom Erreichen unserer Ziele ab und verhindern gleichzeitig ein schlechtes Gewissen, weil wir ja trotz allem vermeintlich viel gearbeitet haben.

 

Lies weiter: Ziele erreichen mit der richtigen Fokussierung auf das Wesentliche

 

Auch das häufige Verwerfen der eigenen Ziele zugunsten vermeintlich besserer Ziele ist reine Selbstsabotage.

 

Wir reden uns ein, dass unsere Energie besser für das noch besser passende Ziel aufgewendet werden sollte. Doch in Wahrheit halten wir uns selbst auf diese Weise immer wieder von unseren Zielen fern.

 

Das Setzen immer wieder neuer Ziele führt letztlich jedoch nicht zur Zielerreichung, sondern zum Gegenteil. Wir können uns nicht mehr richtig fokussieren und jede Energie, die wir bereits für unsere Zielerreichung aufgewendet haben, verpufft auf einen Schlag.

 

Bei diesem Ziele-Typen ist ebenfalls fundamental wichtig, tiefe Mindsetarbeit zu leisten. Es besteht zwar bereits ein Erfolgsbewusstsein, aber kein Erfolgsmindset.

 

Du musst dir klarmachen, dass du dich in der positiven Absicht, das Richtige zu tun, das richtige Ziel zu verfolgen und keine Energie auf falsche Ziele zu verschwenden, in vielen Fällen selber sabotierst.

 

Ich sage nicht, dass es falsch ist, deine Ziele regelmäßig zu reflektieren und zu überprüfen, ob es sich wirklich um wahre Ziele handelt. Vielmehr sehe ich in der Coaching-Praxis, dass dieser Ziele-Typ durchaus in der Lage ist, seine wahren Ziele zu finden, sich aber selbst beim Erreichen seiner Ziele konsequent im Weg steht.

 

Und ehrlich gesagt, kenne ich das von mir selber sehr gut. Mindsetarbeit hört nie auf. Wir werden nie perfekt sein und Blockaden können beim Setzen neuer großer Ziele wieder aufpoppen. Das ist völlig normal. Um auf die nächste Stufe zu kommen, werden wir uns immer wieder neu entwickeln müssen.

 

Lies weiter: Erfolgsmindset, Ziele erreichen & wie ich mein Leben komplett veränderte

 

Für diesen Ziele-Typ ist es besonders wichtig, sich die Grenzen seiner eigenen Komfortzone bewusst zu machen und zu erkennen, wann es lediglich Angst ist, die ein Ziel infrage stellt.

 

Das Erreichen von Zielen muss nicht schwer sein. Wir dürfen akzeptieren, dass Erfolg auch leicht zu uns kommen kann. Dazu müssen wir aber bereit sein, unsere Ziele-Blockaden und negativen Glaubenssätze zu erkennen und aufzulösen.

 

Das Ziel ist selten das Problem. Letztendlich hängt alles von deinem Erfolgsmindset ab.

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein

+ Einsundzwanzig = Fünfundzwanzig