Ziele erreichen mit der 1 Prozent Methode
Follow on Bloglovin

Ziele erreichen könnte so einfach sein

Wären da nicht diese vielen verschiedenen Gründe, die dich konsequent davon abhalten, deinen Zielen näher zu kommen. Doch sind es wirklich so viele Gründe, die dich blockieren, oder was steckt wirklich dahinter?

 

Tatsächlich erreichen wir unsere Ziele zumeist aus einem einzigen Grund nicht.

 

Trommelwirbel: Dieser Grund sind Wir selbst.

 

Tief in deinem Inneren glaubst du dir selbst nicht, dass du das Geld für deine Traumreise durch Australien bis nächsten Herbst zusammen bekommen wirst. Du siehst dich einfach nicht in Sydney mir am Strand liegen.

 

Dabei kannst du es dir sehr gut vorstellen. An Phantasie mangelt es dir nicht. Trotz allem spricht dein inneres Gefühl eine andere Sprache.

 

Und weil du dir dieses Ziel selbst nicht abnehmen kannst, wischst du lieber den 3 mm dicken Staub von deinen obersten Regalen, als dich mit der Planung deiner Ziele auseinander zu setzen.

 

Was, wenn es eigentlich ganz leicht ist?

80 Prozent der Zielerreichung ist deine Motivation. Nur zu 20 Prozent hängt das Erreichen deiner Ziele von Planung ab.

 

Du musst kein Mathe Genie sein, um zu erkennen, dass das Erreichen deiner Ziele zu 100 Prozent von dir abhängt.

 

Ziele zu erreichen ist nicht schwer, du musst nur selbst davon überzeugt sein, sie erreichen zu können.

 

Und damit hätten wir auch schon die größte Hürde beim Zieleerreichen erkannt. In gewisser Weise ist der innere Schweinehund Schuld. Es ist aber nicht jener, welche dich eine Serienfolge nach der anderen verschlingen lässt, während du genüsslich eine Tüte Chips knabberst.

 

Nein, es ist vielmehr die gemeine innere Stimme, die leise in dein Ohr flüstert: Das schaffst du sowieso nicht. Lass es lieber sein, bevor es peinlich wird.

 

Kennst du das auch? Und ganz ehrlich, hörst du nicht auch viel zu oft auf diese gemeine innere Stimme?

 

Lies weiter: Selbstsabotage #1: die gemeine innere Stimme

 

Dabei ist diese gemeine innere Stimme nichts anderes als eine fiese Kombination aus deinem Selbstbewusstsein und deiner Motivation.

 

Doch keine Angst, es gibt einen Trick, wie du die gemeine innere Stimme zum Schweigen bringst.

 

Ich nenne es die 1 Prozent Methode.

 

Das richtige Mindset & die passende Motivation

Wie bereits erwähnt, besteht das Hauptproblem, weshalb du deine Ziele nicht erreichen kannst darin, dass du sie gar nicht erst planst. Du bist einfach davon überzeugt, dass diese viel zu großen Ziel für dich nicht erreichbar sind.

 

Dein Kopf wünscht sich zwar diese große Rundreise durch Australien. Doch da ist irgendwie so ein schlechtes Gefühl, was dir gesagt, du bekommst die Reisekosten eh nie zusammen.

 

Und du hast ja auch recht, wenn du argumentierst, dass du dir die Reise noch so sehr wünschen kannst, wenn du aber nicht genug Geld hast, wirst du halt nicht nach Australien fliegen können.

 

Dies ist tatsächlich ein Beispiel aus meiner Coaching Praxis. Und ich darf dir verraten: Sie ist nach Australien geflogen und hat ihre Traumreise gemacht!

 

Denn Ziele zu erreichen kannst du üben. Das Wichtigste hierbei ist, dass du deine Motivation in den Griff bekommst. Und genau das kriegst du mit der 1 Prozent Methode hin.

 

Der Killer eines jeden Ziels

Ein großes Problem beim Erreichen von Zielen ist die eigene Überforderung. Je größer ein Ziel für dich wird, desto schneller bist du eingeschüchtert und fühlst dich überfordert.

 

In solchen Momenten haben Selbstzweifel und Motivationstiefs beste Chancen dir deine Pläne so richtig zu vermasseln.

 

Nimmst du dir beispielsweise vor, deinen Umsatz um 25 Prozent zu steigern, gerätst du sicher bereits beim Gedanken an dieses Ziel heftig ins Schwitzen.

 

Nicht nur weil dir dieses Ziel eine gewaltige Portion mehr Arbeit abverlangt, sondern auch, weil du allein beim bloßen Gedanken daran, 25 Prozent mehr Umsatz machen zu müssen, dir am liebsten die Decke über den Kopf ziehen würdest.

 

Und wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist, dann glaubst du nicht daran, dass du das innerhalb so kurzer Zeit schaffen wirst. Immerhin würdest du die 25 Prozent bereits mehr verdienen, wenn du wüsstest, wie du das hinbekommen kannst.

 

Doch wie sieht es mit 1 Prozent mehr Umsatz aus?

Klingt schon besser oder? Ich kann förmlich spüren, wie du dich wieder entspannst.

 

Und das ist auch gut so. Mit Stress und negativen Gefühlen lassen sich Ziele nicht erreichen. Wirklich positive Motivation kommt nicht von Angst, sondern von dem Gefühl dieses Ziel auch wirklich erreichen zu wollen und zu können.

 

Ein Prozent mehr erreichen zu wollen, fühlt sich machbar an. Du bist zuversichtlich, dass du dieses Ziel erreichen kannst. Dadurch hast du eine ganz andere Leichtigkeit und Motivation.

 

Die Erfahrung zeigt zudem, dass wesentlich mehr erreicht wird, als das angepeilte 1 Prozent. Ein einfacher und gleichzeitig genialer Trick, um die eigene Motivation zu steigern und die gesetzten Ziele zu erreichen und sogar noch zu überbieten.

 

1 Prozent sind motivierend

Diese Methode kannst du in Bezug auf nahezu jedes deiner Ziele üben.

 

Immer wenn du das Gefühl hast, innerlich nicht davon überzeugt zu sein, deine Ziele erreichen zu können, frag dich, ob du dich vielleicht überforderst. Wenn ja, kannst du die 1 Prozent Methode anwenden und deine Zielvorgabe etwas entschärfen.

 

Auf diese Art und Weise bist du garantiert motivierter, deine Ziele zu erreichen. Und nichts hält dich davon ab, wenn du 1 Prozent mehr Umsatz erreicht hast, die nächsten 5 Prozent anzugehen und danach 10 Prozent und so weiter.

 

Dieses Prinzip der 1 Prozent Methode zum Erreichen von Zielen kannst du wie gesagt auf alle deine Ziele anwenden. Oftmals entwickeln sich dabei sogar noch bessere Ideen.

 

Ohne Druck zum besseren Business Konzept

So ging es beispielsweise einer Klientin von mir. Sie hat sich kürzlich selbstständig gemacht und kam zu mir, weil sie sich von ihrem Konzept völlig überfordert gefühlt hat und nicht wusste, wie sie alles miteinander in Einklang bringen sollte.

 

Sie hatte eine ganze Palette von Produkten und war verzweifelt, weil sie keinen Plan hatte, wie sie jedes einzelne Produkt in dieser Fülle realisieren könne.

 

Es stellte sich heraus, dass es im Grunde nur um ein einziges Produkt ging, sie aber der Meinung war, mit einem Produkt nicht genug Kunden ansprechen zu können. Darum hatte sie eine größere Produktpalette erstellt, damit ihr online Business ein „Echtes Business„ sein würde.

 

Wir arbeiteten an ihren inneren Blockaden und entwickelten ein neues, zu ihr passendes Business Konzept.

 

Jetzt fokussiert sie sich auf ein einziges Produkt. Es ist ein Produkt, wonach sie selber händeringend gesucht hatte, es aber nirgends in der Qualität, wie sie es sich vorstellt, finden konnte. Es ist kein Produkt, was es nicht bereits gäbe. Nur in der Art und Weise, wie sie es anbietet, gibt es das Produkt tatsächlich noch nicht.

 

Sicher hätte sie auch die umfangreichere Produktpalette mit einem passenden Plan realisieren können. Doch würde dies einen sehr hohen Aufwand für sie bedeuten. Zudem gäbe es für diese Art von Produktpalette bereits gut etablierte und umfangreiche Konkurrenz.

 

Nachdem wir die 1 Prozent Methode angewandt hatten, hat sich nicht nur ihre Überforderung gelöst, sondern hatte sie ein komplett neues und viel besser zu ihr passendes Konzept für ihr Online Business.

 

Nichts hält Sie davon ab, in ein paar Monaten ihre Produktpalette zu erweitern. Dann, wenn sie soweit ist und ein gutes Gefühl dabei hat.

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

Beiträge, die vielleicht auch interessant sind:

Unmöglich: Du kannst es nicht jedem recht machen

Wie Du Deine Ziele erreichen kannst & wie nicht

Erfolgsgeheimnis #5: Ziele setzen

Coach Dich reich – Die etwas andere Idee zum Geld verdienen

Lieber glücklich sein – Glück ist eine bewusste Entscheidung

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein