Hilfe, ich erreiche meine Ziele nicht - Warum du nicht deine Ziele erreichen kannst
Follow on Bloglovin

Darum kannst du deine Ziele nicht erreichen

Je größer meine Ziele sind, desto schwerer kann ich sie erreichen. Das glauben wir jedenfalls.

 

Wenn ich nachfrage, sind sich meine Klienten größtenteils darin einig, dass große Ziele schwerer zu erreichen sind als kleine. Genau das ist auch der Grund, weshalb sich viele Frauen nicht zutrauen, große Ziele erreichen zu können.

 

Dabei sind große Ziele genau so schwer beziehungsweise leicht zu erreichen, wie kleine Ziele. Die Herangehensweise ist stets die selbe und auch der Aufwand ist im Grunde gleich.

 

Glaubst du nicht?

 

Um deine Ziele zu erreichen musst du immer erst einmal wissen, was dein Ziel ist. Anschließend geht es darum, einen Plan zum Erreichen deines Ziels zu schmieden. Und schließlich musst du natürlich deinen Plan in die Tat umsetzen.

 

So werden Ziele erreicht.

 

Es macht dabei überhaupt keinen Unterschied, wie groß dein Ziel ist. Die einzelnen Schritte sind die gleichen. Und auch eines bleibt immer gleich: Du musst selbst aktiv werden, um deine Ziele erreichen zu können. Niemand anderes wird dies jemals für dich übernehmen.

 

Deine innere Haltung und Motivation

Das was allerdings wirklich einen Unterschied macht, ist deine innere Haltung.

 

Beim Ziele erreichen, ist die Psychologie ein sehr mächtiges Instrument. Gleichzeitig kann sie aber auch deine größte Blockade sein.

 

Deine Ziele erreichst du zu 80 Prozent mit Psychologie und nur zu 20 Prozent mit Technik.

 

Im Grunde entscheidet deine persönliche Motivation maßgeblich darüber, ob du dein Ziel erreichst oder nicht.

 

Große Ziele machen Angst

Wie sieht dein Traumleben aus?

 

Wenn du dir nun vorstellst deine Träume in Ziele zu verwandeln und jeden Tag daran zu arbeiten, diese Ziele Realität werden zu lassen, was denkst du darüber?

 

Oft ist es doch so, dass wir natürlich Wünsche und Träume haben, uns aber nicht trauen, unsere Träume wahr werden zu lassen. Denn große Ziele machen Angst.

 

Einerseits hält uns die Angst vorm Versagen davon ab, große Ziele in Angriff zu nehmen und zum anderen glauben wir oft selbst nicht daran, dass wir es schaffen können.

 

Tief in deinem Inneren bist du nicht davon überzeugt, dass du diese großen Ziele erreichen kannst. Es ist egal, wie viel du dich im positiven Denken übst, oder wie oft du dir in Form von Affirmationen täglich sagst, dass dieses Ziel dein Ziel ist. Solange du in deinem Herzen dieses Ziel nicht als dein Ziel fühlen kannst, ist es dir unmöglich, es zu erreichen.

 

Und solange du insgeheim selbst daran zweifelst, dass dein Ziel für dich erreichbar ist, solange wirst du auch nicht die Motivation aufbringen, einen Plan zu machen und die Schritte gehen, welche dich deinem Ziel näher bringen.

 

Die zentrale Frage ist also, ob das Ziel wirklich zu groß ist, oder ob du vielmehr daran scheiterst, dass du es gar nicht erst versuchst.

 

Scheitern ist vorprogrammiert, wenn du gar nicht erst anfängst.

 

Selbstzweifel haben mehr Visionen zerstört, als Scheitern es je könnte

Natürlich läufst du Gefahr zu scheitern, wenn du deine Ziele aktiv angehst. Wer nichts wagt, der kann auch nichts verlieren und der kann auch nicht ein Ziel nicht erreichen. Doch leider wirst du, wenn du dir keine Ziele setzt auch niemals deine Ziele erreichen können.

 

Und das ist der Hauptgrund, warum so viele Menschen ihre Ziele nicht erreichen.

 

Dabei dienen uns meist alle möglichen „logischen“ Gründe als Ausrede dafür, keine Ziele zu definieren. Dabei sind die kleinen Ziele, die leicht erreichbar erscheinen oftmals die schwierigeren.

 

Warum?

 

Weil jeder denkt, die kleinen Ziele seien leicht zu erreichen und die großen daher virl weniger umkämpft sind.

 

Im großen Denken liegt die Unabhängigkeit

Viele Frauen wählen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie das Teilzeitmodel. Auch eine Klientin, mit welcher ich arbeitete, hatte diese Variante in Planung. Als wir in die Tiefe gingen, stellte sich jedoch heraus, dass sie eigentlich davon träumt, ihr eigenes Online Business zu führen.

 

Du fragst dich jetzt sicher, was sie davon abhielt?

 

Meine Klientin, wie viele andere Frauen auch, denkt, das Teilzeitarbeit die einzige Möglichkeit sei, um als Frau mit Kindern arbeitstätig zu sein.

 

Bei einer Selbstständigkeit hat sie Angst, nicht mehr genug Zeit für ihre Kinder zu haben. Als wir ihre wahren Zielen und ihr Traumleben genau unter die Lupe nahmen, stellte sich heraus, dass sie noch nie wirklich über die Umsetzbarkeit ihrer Wünsche nachgedacht hatte. Vielmehr war sie stets davon ausgegangen, dass ihr Wunsch nach einem Online Business sich mit ihrer Familienplanung nicht vereinbaren ließe.

 

Nachdem wir beide Varianten gegenüber stellten, war sie mehr als überrascht, dass ihre wahren Ziele sogar viel einfacher zu erreichen sind, als die „vernünftigen“ Kompromisse, von denen sie bisher als einziger Alternative ausgegangen war.

 

Sie fügte schließlich hinzu: „Natürlich ist es nicht mein Traum in Teilzeit zu arbeiten. Wer träumt davon schon? Mein Traum ist es, eine Familie und Kinder zu haben und trotzdem noch ein eigenes Leben.“

 

Weil es ihr unerreichbar erschien, selbstständig zu sein und Kinder zu haben, hatte sie nicht einmal darüber nachgedacht, wie sie ihr Traumleben Realität werden lassen könnte. Stattdessen hat sie sich mit dem kleinen und leicht erreichbaren Ziel der Teilzeitarbeit zufrieden gegeben, obwohl dies gar nicht ihren eigentlichen Wünschen entspricht.

 

Diese Geschichte ist nur eine von vielen. Doch ich finde sie sehr exemplarisch dafür, dass vor allem wir Frauen uns oft viel zu wenig zutrauen. Im Bestreben, das Richtige zu tun, vergessen wir oft, dass wir uns mit falschen Kompromissen selbst sabotieren und von unseren Zielen entfernen. Und nicht nur das. Wir berauben uns damit unserer Träume.

 

Think BIG

Große Ziele zu haben und sich einen Plan für das Erreichen dieser Ziele zu überlegen, erscheint im ersten Moment viel schwerer, als sich mit kleinen Zielen zu arrangieren.

 

Fakt ist aber: Du hast nur dieses eine Leben.

Willst du wirklich deine Zeit für Ziele verschwenden, die mit deinem Traumleben nichts zu tun haben?

 

Mit diesem limitierenden Denken in Bezug auf deine Ziele machst du dir das Leben schwerer und blockierst dich selbst nachhaltig.

 

Um bei dem Beispiel meiner Klientin zu bleiben. Wie viele Bewerberinnen kommen wohl auf diverse Teilzeitstellen? Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung. Ich weiß nur, dass es nicht nur du bist.

 

Und was ich noch weiß: Je weiter du dich von der Masse entfernt, desto leichter wird es, deine Ziele zu erreichen.

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

Vielleicht auch interessant für dich:

Erfolgsgeheimnis #1: Fokus ist alles

Wie Du Deine Ziele erreichen kannst und wie nicht

Die Psychologie von Erfolg – Warum manchen Menschen scheinbar alles gelingt

Selbstsabotage #1: Die gemeine innere Stimme

Selbstsabotage #2: Vergleiche mit anderen

 

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein