Dienstag, 19. November 2019

Ziele erreichen: Meine große Passion

Wie alles begann mit Herz.Mut

 

Wenn ich so darüber nachdenke, wie mit Herz.Mut alles begann, dann bin ich gedanklich direkt zurückversetzt in das Jahr 2010.

 

Es sollte zwar noch sieben weitere Jahre dauern, bis ich meine Leidenschaft meine Berufung sein würde. Rückblickend hatte ich jedoch bereits während meines Studiums einen Schlüsselmoment. Wenngleich mir dies erst viel viel später bewusst wurde.

 

Über das Erreichen von Zielen oder gar mein Traumleben machte ich mir damals noch überhaupt keine Gedanken. Stattdessen hatte ich, um über die Runden zu kommen, einen Nebenjob im Verkauf von hochwertigen Outdoor Textilien angenommen.

 

Ich erinnere mich noch gut an diesen einen Kunden. Er war meiner Einschätzung nach um die 60 Jahre alt und laut eigenen Angaben zeitlebens Unternehmer gewesen.

 

Ich war beeindruckt, dass er bereits vor Jahrzehnten ein Vermögen in Kanada und den USA gemacht hatte. Heute in der Zeit des Online Business stellt das kein Problem dar. In den Achtzigern war Internationalität noch eine andere Nummer.

 

Ich war neugierig und wir unterhielten uns. Schließlich fragte er mich, was ich so mache. Ich erzählte ihm von meinem Studium. Er war interessiert an meiner Geschichte und fragte, was ich mit meinem Leben vor habe.

 

Von dieser Frage war ich völlig überfordert. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir noch nie auch nur einen einzigen Gedanken darüber gemacht, was ich in meinem Leben erreichen will oder welche Lebensziele ich habe. Zuerst wollte ich mein Diplom bestehen. Das stand fest. Weiter dachte ich im Jahre 2010 nicht.

 

Einer dieser erstaunlichen Momente

Und dann sagte er diesen bestimmten Satz, der mir für die nächsten Jahre nicht mehr aus dem Kopf gehen sollte.

 

„Sie sollten sich unbedingt selbstständig machen. Sie sind Unternehmerin.“

 

Was… Ich und Unternehmerin? Auf gar keinen Fall!

Das war das Letzte, was ich mir vorstellen konnte und wollte (ich der totale Angsthase voller Selbstzweifel). Heute weiß ich, warum Selbstfindung Mut braucht.

 

Völlig perplex winkte ich ab und erklärte höflich, dass er sich da wohl irren müsse. Doch er blieb hartnäckig bei seiner Meinung und meinte abschließend:

 

„Sie werden es ja sehen, denken Sie an meine Worte.“

 

Und heute viele Jahre nach diesem Ereignis und noch mehr Erfahrungen später denke ich tatsächlich an seine Worte und muss sagen, dieser alte Mann, der damals einer von vielen Kunden war, wusste mehr über mich als ich selbst.

 

Jetzt kann ich mir mein Leben ohne Ziele und meine Freiheit nicht mehr vorstellen. Das Ziele setzen und erreichen ist zu meiner größten Leidenschaft geworden.

 

Der Wendepunkt ist dann da, wenn Du anfängst Deine Träume ernst zu nehmen und zu Zielen zu machen. Jeder, der die Macht der Entscheidung einmal erkennt, wird nichts anderes mehr wollen.

 

Wie kam es nun eigentlich zu Herz.Mut Blog?

Als studierte Diplompädagogin arbeitete ich einige Jahre u.a. als Seminarleitung in der Weiterbildung von Unternehmen.

 

Ich verdiente gutes Geld, wenngleich ich im Grunde stets pleite war. Irgendeine Rechnung oder sonstige Verbindlichkeit tauchte immer unerwartet aus dem Nichts auf, sobald ich mein Gehalt auf meinem Konto hatte.

 

Merkwürdig, was war da bloß los…

Aber das ist ein anderes Thema.

 

Der rote Faden: Coaching, Schreiben, Unterrichten

Mein Job als Weiterbildungscoach, Trainer und Bildungsberaterin machte mir immer Spaß.

 

Ich bildete mir ein, durch Personalentwicklung im Unternehmen etwas verändern zu können.

Ja ich weiß, typisch Pädagogen – wollen die Welt verändern und so.

 

Ich wechselte die Unternehmen, nur um festzustellen, dass sich im Grunde nie etwas änderte. Abgesehen von den Chefs, den Kollegen und dem Unternehmensnamen.

 

Es dauerte, bis ich endlich realisierte, dass nicht ich etwas verändern würde im Unternehmen, sondern dass die Unternehmen mich veränderten.

 

Ich stumpfte ab, war innerlich leer & kurz vorm Aufgeben.

 

Als ich schließlich als Aus- und Weiterbildungsleitung weiter entfernt denn je von meinen Zielen und meinem Traumleben, war, brannte ich schließlich völlig aus.

 

In mir tobte ein Wertekrieg.

 

Dabei stellte ich bei Weitem keine Ausnahme dar. Wertekonflikte sind ein weit verbreitetes Phänomen. Der Wertekonflikt ist ein Hauptgrund warum viele Frauen unzufrieden sind mit ihrem Leben.

 

Ich verzweifelte jeden Tag ein bisschen mehr und bekam schließlich von meinem Körper ein dickes fettes Stoppschild vor den Kopf gehämmert.

 

Mach diesen Fehler nicht!

 

Manchmal merken wir erst sehr spät, dass etwas aus der Bahn gelaufen ist. Wir stellen fest, dass unser Leben, wie es jetzt ist, einfach nicht richtig ist.

 

Die einzige Rettung, die es dann gibt, heißt: Veränderung

Verändere Dein Leben und lenke es in Richtung Deiner Ziele. Den richtigen Weg für Dich kann dir zwar niemand zeigen, aber Du kannst ihn über Deine Ziele finden. Dabei machen 3 bedeutende Entscheidungen den Unterschied beim Ziele erreichen.

 

Veränderung ist immer schwer und oft auch angsteinflößend. Aber es ist jede Mühe wert.

Du kannst das auch

Wenn ich es geschafft habe, aus diesem riesigen Loch wieder herauszukommen, dann kannst du das auch!

 

Wenn Du Dir noch immer unsicher bist, dann erkläre ich Dir, wie Du in 5 Schritten die Angst vor einem Neuanfang überwinden kannst.

 

Deine Zeit ist gekommen – Jetzt, Hier & Heute

 

Lebe Dein Leben und erreiche Deine Ziele.

Ich helfe Dir dabei und zeige Dir wie!

 

Ich lernte aus meinen Fehlern

Und helfe Frauen, ihre Ziele zu finden, ihre Ziele zu erreichen, dabei das Geld zu verdienen, was sie sich wert sind und das Leben zu leben, welches sie sich wünschen.

 

Mit Herz & Mut