Selbstbewusstsein stärken und erfolgreich sein
Follow on Bloglovin

Was dein Selbstbewusstsein mit deinem Erfolg zu tun hat

Warum du dein Selbstbewusstsein stärken solltest, um erfolgreich sein zu können, werde ich dir in diesem Beitrag erklären.

 

Selbstbewusstsein und Erfolg scheinen auf den allerersten Blick nicht ganz so viel miteinander zu tun zu haben. Das dachte ich früher jedenfalls und ging stets davon aus, dass ich nur die nötige Portion Glück bräuchte. Doch ganz so ist es nicht. Mein Denken über Erfolg musste ich in der Zwischenzeit radikal verändern.

 

Ich habe mich irgendwann fragen müssen, warum andere scheinbar alles erreichen, was sie sich vornehmen und erfolgreich sind, während ich offenbar immer nur Pech habe. Als ich begann, mich mit diesem Thema näher auseinander zu setzen, fiel mir auf, dass Erfolg weniger mit Glück und viel mehr mit einer gesunden Einstellung zu sich selbst, auch Selbstbewusstsein genannt, zu tun hat.

Selbstbewusstsein macht den Unterschied

Wenn das Selbstbewusstsein ein wichtiger Faktor für Erfolg ist, dann hatte ich Handlungsbedarf. Ein übermäßiges Selbstbewusstsein hatte ich nämlich nicht vorzuweisen. Folglich war mein erster Schritt zu mehr Erfolg: mein Selbstbewusstsein stärken.

 

Selbstbewusstsein stärken – Ist das die Lösung?

Doch wie stelle ich das am besten an und wie genau beeinflusst mein Selbstbewusstsein meinen persönlichen Erfolg?

 

Sicher kennst du einige Menschen, die man generell als erfolgreich bezeichnen würde. Vielleicht aus deinem Bekanntenkreis, aber mit Sicherheit aus den Medien. In meinen Augen hat es noch nie einen Star gegeben, der unsicher und wie ein graues Mäuschen nach außen wirkt. Die meisten verfügen über ein überdimensioniertes Ego und einen ganzen Blumenstrauß an Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Überzeugtheit von sich selbst.

 

Natürlich sollst du jetzt nicht zum Egomanen werden. Das sind alles Extrembeispiele, immerhin haben die es nach Hollywood geschafft. Wenn dir dein eigener, nicht öffentlicher Erfolg ausreicht, wirst du mit einem gesunden Selbstbewusstsein erfolgreich sein können.

 

Was macht den Unterschied zu wenig Selbstbewusstsein?

Dein Auftreten! Sobald du einen Raum betrittst oder anderen Menschen gegenübertrittst, wirkst du unmittelbar und automatisch auf diese. Manche bezeichnen dieses Phänomen als Ausstrahlung. Ob du eine positive Einstellung zu dir selbst hast und von deinem Tun und deinen Fähigkeiten überzeugt bist, ist für anderen bis zu einem gewissen Grad wahrnehmbar. Anhand deiner Ausstrahlung behandeln dich andere Menschen auch.

 

Wenn du das nicht glaubst, kannst du mal einen Test machen.

Sieht es als ein Rollenspiel, wie bei einem Schauspieler. Wirf dich mal so richtig in Schale. Zieh deine besten Sachen an und tu so, als wenn du vermögend bist und du genug Geld verdienst, dass du dir finanziell keine Gedanken mehr machen musst.

Mit dieser Vorstellung von dir selbst, gehst du nun in eine Boutique, ein Restaurant, auf eine Ausstellung oder sonst wo hin. Beobachte dezent, wie andere Menschen auf dich reagieren. Schauen diese plötzlich verächtlich, weil sie dich für eine reiche arrogante Person halten? Sprechen dich vielleicht Menschen an, die dies sonst auf keinen Fall getan hätten? Eventuell der Geschäftsmann mit der dicken Uhr und dem noch dickeren Portemonnaie?

Kleider machen Leute & Selbstbewusstsein

 

So ein Experiment kann sehr spannend sein.

Ich habe mal eine ähnliche Erfahrung ganz ohne Absicht und völlig überraschend gemacht. Mit meiner neuen Kunstwebpelzjacke ging zum Shopping. Ich hatte mit keiner Veränderung gerechnet, aber als ich in die eine Boutique ging, wurde ich direkt sehr freundlich angesprochen und zuvorkommend beraten. Wenn ich da sonst reinging, wurde ich gar nicht bemerkt. Dank meiner neuen, super tollen Jacke hatte ich mich zudem auch viel selbstbewusster gefühlt. Das war für mich ein absolutes Aha-Erlebnis und mir wurde klar, dass Kleider und der persönliche Auftritt eine definitive Wirkung auf andere Menschen haben.

Wie wirkst du auf andere?

 

Jetzt gilt es nur noch diesen Effekt für dich erfolgsbringend zu nutzen.

Selbstbewusstsein ist ein Gesamtpaket. Du kennst es sicher, wenn du tolle Dessous trägst. Diese kann niemand sehen, aber du fühlst dich einfach unschlagbar. Und genauso agierst du auch nach außen.

 

Nun ist es nicht immer leicht, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. Vor allem dann nicht, wenn man ein sehr unsicherer Typ ist. Tolle Klamotten helfen zwar, das Wohlbefinden zu steigern, aber zaubern kann das neue Outfit leider nicht. Diese Methode hat also seine Grenzen. Wenn du darüber hinaus nachhaltig dein Selbstbewusstsein stärken willst, musst du etwas Arbeit investieren und dein finales Ziel langfristig ausrichten. Sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken, ist in meinem Verständnis ein Prozess und nur wenn du diesen Prozess durchlebst, wirst du nachhaltig Erfolg haben.

 

Selbstbewusstsein stärken geht nicht innerhalb weniger Minuten

Jeder der behauptet, du kannst innerhalb von Minuten dein Selbstbewusstsein stärken und das für immer, ist in meinen Augen auf schnellen Traffic aus.

 

Als Grundlage, um meine weiteren Ausführungen zu verstehen, empfehle ich dir meinen Beitrag 6 Faktoren, die dein Selbstbewusstsein geprägt haben zu lesen. Dein Selbstbewusstsein ist nichts Statisches, es entwickelt sich ein Leben lang und es wurde bereits in deiner Kindheit maßgeblich geprägt. Das bedeutet für dich, dass du um dein Selbstbewusstsein zu stärken, eventuelle negative Prägungen und erlernte Deutungsmuster aus deiner Kindheit überschreiben musst. Dass so ein Prozess nicht innerhalb von ein paar Minuten funktionieren kann, ist logisch.

 

Selbstbewusstsein stärken – Wie geht´s nachhaltig

Wie kannst du es schaffen, diesen Entwicklungsprozess anzustoßen?

 

  1. Stärken und Schwächen

Erfolgversprechend ist es immer, sich über seine Stärken und Schwächen bewusst zu werden. Auf deine Stärken kannst du aktiv stolz sein und deine Schwächen solltest du kennen, um sie abbauen zu können. Denk dabei immer daran, dass Schwächen ok sind, du musst nicht in allem perfekt sein.

Fokussiere dich darauf, was du gut kannst oder an dir besonders schätzt. Aus diesen Überlegungen können sich eventuell auch gleich neue Ideen für ein eigenes Business ergeben. Die Schnittstelle zwischen dem, was du gern tust und gut kannst, ist ein erster Anhaltspunkt für dich.

 

Hilfreiche Artikel an dieser Stelle können sein:

Warum Selbstverwirklichung Mut braucht

Sei du selbst – In 6 einfachen Schritten zur Selbstverwirklichung

 

  1. Eigensuggestion, Freud und Deutungsmuster

Hör in dich hinein und finde heraus, was deine kleine Stimme dir zuflüstert. Nein, du bist nicht verrückt. Wir alle haben so eine Stimme in uns.

Es ist die Stimme, die uns entweder Mut machen oder uns runterziehen kann. Was sagst du zu dir selbst, wenn dir etwas nicht gelingt? Da hast du noch nie drauf geachtet? Dann wird es Zeit.

Wenn ich einen Fehler mache, dann sagt meine innere Stimme gerne mal zu mir: Das war jetzt ja richtig blöd von dir, wieso hast du dich so ungeschickt angestellt? Klingt nicht gerade aufbauend, oder?

 

Auch deine inneren Dialoge kannst du beeinflussen, dafür musst du sie dir aber zuvor bewusst machen. Wenn du deine kleine Stimme das nächste Mal hörst, wie sie dich vielleicht wüst beschimpft, dann lass das nicht mehr zu. Werde dir bewusst, dass du selbst so mit dir sprichst. Und ich für meinen Teil würde niemanden so mit mir reden lassen, also darf es diese Stimme in mir auch nicht.

 

Wenn man jetzt die Freudsche Analyse hinzuziehen würde, wäre diese Stimme sicherlich die Elternstimme, die tadelt und im Laufe der Zeit sich zum Über-Ich manifestiert hat. Wenn du also als Kind oft suggeriert bekommen hast, dass du etwas schlecht machst und das besser machen solltest, dann kann sich so eine negative innere Stimme ergeben. Sei nachsichtiger mit dir selbst und hab mehr Geduld.

Ein Unbekannter wird oft zitiert mit den Worten: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.

 

Mach es besser und erweis dir den Respekt, den du verdienst. Erst dann werden dir auch andere mit dem gleichen Respekt gegenübertreten.

Respektiere dich selbst & andere werden es auch

 

Wenn du erste Veränderungen feststellen kannst, hast du den schwersten Teil geschafft. Danach geht es fast, wie von allein. Diese merklichen Veränderungen in deinem Umfeld werden dir die Bestätigung für deine Mühen geben, die du brauchst um dich zu Weiterem zu motivieren.

Bleib stets dran, eine bessere Kommunikation zu dir selbst zu pflegen, Negatives aus deinem Leben zu verbannen und dich selbst wertzuschätzen und zu loben.

 

Auf diesem Weg wirst du dein Selbstbewusstsein stärken und erfolgreich deinen weiteren Weg gehen.

 

Viel Erfolg dabei!

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

Vielleicht auch interessant für dich:

Warum Selbstfindung Mut braucht

Alles wird zweimal geschaffen – Wie soll deine Lebensgeschichte aussehen

In 5 Schritten die Angst vor einem Neuanfang überwinden

Simplify your life: Perfektionismus Ade – Leben einfach schöner

Lieber glücklich sein – Glück ist eine bewusste Entscheidung

Bist du reif für eine Lebensveränderung? – Dein 5-Jahresrückblick

 

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein

Zweiundsiebzig − Fünfundsechzig =