passiv Geld verdienen passives Einkommen
Follow on Bloglovin

Passiv Geld verdienen und wie du es richtig angehst

Passiv Geld verdienen ist der Traum für Viele. Aber warum ist das so und was ist das Besondere daran, passiv Geld verdienen zu können? Und was noch viel wichtiger ist, warum bist du nicht bereits dabei, dir ein passives Einkommen aufzubauen?

 

Das Besondere daran, passiv Geld verdienen zu können, ist die damit verbundene Unabhängigkeit. Passiv Geld verdienen bedeutet letzten Endes nichts anderes, als tun und lassen zu können, was du willst und dennoch kommt regelmäßig Geld auf dein Konto. Nur dass du dich darum einfach nicht mehr aktiv jeden Tag den ganzen Tag kümmern musst. Es kommt einfach so: passiv.

 

 

Grundlagen schaffen ist die Voraussetzung

Die Grundlagen dafür hast du natürlich schon vorher geschaffen, sonst würde das nicht funktionieren. Aber du weißt, wofür du arbeitest und deine Zeit investierst. Und hast ein klares Ziel vor Augen, welches du unaufhörlich verfolgst, bis du es erreicht hast.

 

Von diesen Anstrengungen profitierst du jetzt. Du hast dir eine Möglichkeit passiv Geld verdienen zu können geschaffen.

 

Das ist es auch, was diese Art des Einkommens, egal ob als Haupteinkommen, oder als Nebeneinkommen, so attraktiv macht. Du verschaffst dir damit viel neue Zeit, die du für dich frei gestalten kannst, entdeckst neue Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten deines Alltags.

Du brichst aus dem Hamsterrad aus!

 

 

Was hält dich vom Erfolg ab?

Du bist bereits dabei, regelmäßig dein passives Einkommen zu genießen? Herzlichen Glückwunsch! Du hast geschafft, wovon viele nur zu träumen wagen.

 

Der Grund, warum die wenigsten sich diesen Traum erfüllen, liegt darin, dass die Meisten keine Idee haben, wie man ein passives Einkommen generieren kann. Manche trauen es sich vielleicht auch einfach nicht zu oder haben Angst etwas falsch zu machen.

 

Die Wahrheit ist aber, du kannst nichts falsch machen. Das Schlimmste, was passieren kann ist, dass alles so bleibt, wie es im Moment ist. Und das wäre ja nicht dramatisch, immerhin lebst du so bereits und kennst dich bestens aus. Angst sollte dir also nicht im Wege stehen, deinen Traum vom passiven Einkommen zu verwirklichen.

Nutze deine Möglichkeiten

 

Auch die Frage: Wie kann ich überhaupt passiv Geld verdienen? ist gar nicht sooo schwer zu beantworten. Fakt ist, dass es sehr viele verschiedene Möglichkeiten gibt, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Gleich einfach sind diese allerdings nicht.

 

 

Deine Möglichkeiten, dich finanziell unabhängig zu machen

Am leichtesten klappt das Ganze, wenn du bereits vermögend bist und zu einem guten Zinssatz dein Investment anlegen kannst. Da aber leider die wenigstens von uns (ich auch nicht) diese Möglichkeit des passiven Einkommens ausschöpfen können, müssen wir uns auf etwas aufwendigere Varianten konzentrieren.

 

Zwei Möglichkeiten, welche ich persönlich bevorzuge, werde ich dir jetzt näher vorstellen.

Der Vorteil beider Varianten besteht darin, dass du weder besondere Fachkenntnisse oder ein Studium benötigst, noch ein größeres Kapital einbringen musst, um zu starten. In meinen Augen sind es die mitunter einfachsten und schnellsten Möglichkeiten zum passiven Einkommen, welche von jedem praktisch sofort umgesetzt werden können.

 

  1. Möglichkeit für passiv Geld verdienen

Eine Variante besteht darin, über Affiliate-Programme Geld zu verdienen. Besonders eignet sich hierfür eine Plattform, die von dir verwaltet und betreut wird. Ein Beispiel dafür ist ein Blog. Diese Möglichkeit für ein passives Nebeneinkommen ist besonders dann attraktiv, wenn du ohnehin bereits einen Blog hast oder gerne schreibst und viel mitzuteilen hast. Das Ganze ist auch nicht negativ zu bewerten, weil es ja „Werbung“ ist. Im Gegenteil: Du solltest natürlich nur mit Partnern zusammen arbeiten, deren Produkte du auch wirklich empfehlen kannst und möchtest.

 

Wenn du selbst mit einem Produkt deines Alltags super mega glücklich bist, dann ist es ein riesiger Mehrwert für deine Leser, wenn Ihnen dieses Produkt auch zusagt. Vor allem dann, wenn du auch noch den günstigsten Anbieter empfehlen kannst. Deine Fans haben somit nicht nur ein tolles Produkt empfohlen bekommen, was sie sicher genauso begeistern wird, wie dich, sondern auch noch ein Schnäppchen gemacht, weil sie es zum besten Preis ohne großen Rechercheaufwand kaufen können.

 

Das sind nur Vorteile für alle!

 

2. Möglichkeit für ein passives Einkommen

Eine andere Möglichkeit ist das professionelle Empfehlungsmarketing. Hier suchst du dir einen Partner, mit dessen Produkten oder Dienstleistungen du dich identifizieren kannst. Meist kommt man zu so einer Arbeit, indem man selbst erst Kunde war, oder jemanden kennt, der das bereits betreibt.

 

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber wenn ich z.B. Kosmetik nutze und diese gut finde, spreche ich automatisch mit meinen Freunden und der Familie darüber. Bisher war darüber auch niemand böse, das Gegenteil ist der Fall. Auch bei dieser Variante empfiehlst du Produkte, die du ohnehin gut findest an andere und bekommst für dein Werben eine Provision. Das finde ich mehr als fair, wenn man bedenkt, wie viele Kunden man im Laufe der Zeit den Firmen beschert hat, weil man seine guten Erfahrungen mit anderen geteilt hat.

 

Bei den meisten Firmen läuft dieses Geschäftsmodell so, dass du für deine geworbenen Kunden auch bei deren zukünftigen Bestellungen Provision erhältst. Das heißt deine Stammkunden und Partner bringen dir ein passives Einkommen und du kannst passiv Geld verdienen.

 

Für welche Firma du dich entscheidest, musst du jedoch für dich selbst entscheiden. Es gibt viele Partner im Bereich Kosmetik, aber auch in der Nahrungsergänzung, Diät- und Sport und vieles mehr.

 

Das Schöne ist, deine Leistung wird endlich honoriert, denn wenn du viel Vorarbeit leistest, bekommst du auch viel passives Einkommen und wenn du weniger machen möchtest, bekommst du auch weniger. In meinen Augen ist das ein sehr faires Modell.

 

Ich persönlich habe mich für den Partner LR Health and Beauty entschieden, weil ich von den Produkten (vor allem vom Zeitgard 1) sehr begeistert bin.

Zudem kenne ich LR bereits seit über 11 Jahren und habe auch zwischendurch immer mal wieder deren Kosmetika genutzt. Seit ich weiß, dass wir Nachwuchs erwarten, wollte ich unsere Familie in der Zukunft finanziell unterstützen. Da ich während der Schwangerschaft noch genug Zeit habe, ein Business aufzubauen, war dies der perfekte Zeitpunkt für mich. Wenn das Baby erstmal da ist und die Elternzeit vorbei, werde ich wesentlich weniger Zeit haben und dann ist das passive Geld verdienen natürlich eine geniale Sache. (so viel zu meiner Motivation) 😉

 

 

Deine 7 Schritte zum Erfolg

Wie gehst du die Sache mit dem passiven Geld verdienen nun richtig an?

  1. Keine Angst davor haben, dass irgendwas nicht klappen könnte. Wenn du es nicht versuchst, kannst du nur scheitern. Andere habe das auch sehr erfolgreich geschafft. Also los!
  2. Empfiehl nur Produkte oder Dienstleistungen hinter denen du auch wirklich stehen kannst. Deine Kunden werden merken, ob du dein Produkt wirklich gut findest oder nicht.
  3. Such dir eine Partnerfirma, die zu dir passt und die Produkte im Sortiment hat, die dich wirklich begeistern und die du selbst auch gerne benutzt.
  4. Such dir einen Sponsor / Mentor, den du magst und der dir sympathisch ist. Bei den Firmen, die ich kenne, kommt man nur über Empfehlung in das Partnerprogramm. Derjenige, der dich wirbt, übernimmt dabei die wichtige Aufgabe, dein Ansprechpartner bei allen Fragen zu sein und dich zu unterstützen. Ihr werdet also viel miteinander zu tun haben, weshalb die Chemie stimmen sollte. 😉
  5. Achte auf das Kleingedruckte. So ähnlich die ganzen Empfehlungsmodelle auch sind, so unterschiedlich können die Vertragsbedingungen sein. Das fängt bei der Höhe des Investments an und hört bei der Provision noch nicht auf. Informier dich also gut, bevor du dich fest für einen Partner entscheidest. LR hat zum Beispiel ein sehr geringes Investment vorgeschrieben, was auch ein Grund für mich war, mit LR zu arbeiten.
  6. Gib dir Zeit, in die Sache reinzukommen. Überleg dir eine Business Strategie und schreib eventuell einen kleinen Plan, der dir hilft deine Ziele zu erreichen. Auch hierbei kann dir dein Sponsor / Mentor behilflich sein.
  7. Bleib dran und behalte dein Ziel im Auge. Erfolg kommt nicht über Nacht. Das hier ist kein Reich über Nacht Modell, sondern eines womit du dich langfristig finanziell unabhängig machst.

 

 

Vielleicht auch interessant für dich:

Bist du reif für eine Lebensveränderung? – Dein 5-Jahresrückblick

Warum Selbstverwirklichung Mut braucht

6 Faktoren, die dein Selbstbewusstsein geprägt haben

Selbstbewusstsein stärken und endlich erfolgreich werden

Erfolg beginnt im Kopf -Erreiche dein Ziel

Ziele erreichen – Behalte den Fokus

 

 

Facebook Herzmut Business Blog berufliche Selbstverwirklichung passiv Geld verdienen

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein