Online Business aufbauen & Ziele erreichen mit (trotz) Baby
Follow on Bloglovin

Online Business aufbauen trotz oder gerade wegen dem Baby

Für mich stand bereits vor der Schwangerschaft fest, dass ich nicht mehr in meinem Job zurück gehen möchte. (Warum ich mir da so sicher war, kannst du auf Wie alles begann nachlesen.) Als ich dann jedoch wusste, dass ich in naher Zukunft Baby und Business vereinen werden muss, kamen trotz aller Sicherheit Ängste in mir auf.

 

Auch wenn bereits der Aufbau meines Online Business im vollen Gange war, so hatte ich definitiv noch nicht alle meine Ziele erreichen können. Und wenn wir ganz ehrlich sind, dann ist man doch irgendwie immer gerade dabei, das Online Business aufzubauen.

 

Lies weiter: Produktivität: Auf Deine richtige Arbeitsumgebung kommt es an

 

Alles ist stets im Wandel und entwickelt sich immer weiter. Je mehr du dein Online Business aufbaust, desto mehr weißt du, in welche Richtung es wirklich gehen soll und nimmst Veränderungen und Anpassungen vor. Immerhin weißt du ja, welche Ziele du erreichen willst.

 

Online Business aufbauen – Eine aufregende Reise

Für mich ist mein Online Business eine nie endende Reise. Ich glaube, genau das macht auch die eigentliche Herausforderung aus. Zu wissen, dass man irgendwie nie so richtig am Ende ankommen wird. Doch ist es nicht das, was den Reiz ausmacht?

 

Ziele verändern sich, nehmen Form an und entwickeln sich weiter. Wenn du bereits von Beginn an jedes Detail in Stein meißeln müsstest… Also mich würde das derart überfordern, dass ich mit Sicherheit keinen Schritt mehr vorwärts kommen würde.

 

Zudem wird mir schnell langweilig. Deswegen mag ich Herausforderungen und Aufgaben, an denen ich jeden Tag tüfteln kann und die mir kontinuierlich Feedback geben. Für mich ist es sehr wichtig, immer zu wissen, wie weit ich auf dem Weg zu meinen Zielen bereits bin.

 

Lies weiter: Warum mein online Business kein Selbstzweck ist

 

Dabei stellte sich mir nie die Frage, ob ich auch weiterhin mein Online Business aufbauen kann, wenn nun plötzlich ein Baby da ist. Für mich persönlich ist mein Baby die größte Motivation, jeden Tag weiter zu machen.

 

Mir widerstrebt ein Klischeeleben. Ich stell mir die Dinge anders vor und Freiheit sowie Selbstverwirklichung sind für mich hohe Werte.

 

Nun kann es jeder anders sehen. Und jeder muss für sich entscheiden, wie er sein Leben leben möchte und wie genau sein Traumleben aussieht. Genauso muss jeder für sich entscheiden, wie weit er bereit ist zu gehen, um seine Ziele zu erreichen.

 

Ziele erreichen ist mir wichtig, aber auch vieles andere

Ich möchte für meine Kinder da sein, wenn sie mich brauchen, ihnen helfen können, wenn sie Hilfe benötigen und sie trösten, wenn sie traurig sind. Das alles möchte ich selber machen und nicht in die Hand von Fremden legen.

 

Das sind Entscheidungen, die ich für mich selbst getroffen habe und die für mich hohe Ziele im Leben darstellen.

 

Viele Frauen, mit denen ich im Coaching arbeite, und die ebenfalls ein Baby haben, setzen sich ähnliche Ziele.

 

Eines ist dennoch immer wieder gleich und zwar: Die Angst, mit Baby kein Online Business aufbauen zu können. Diese Angst kann ich vollkommen verstehen und es ist genau diese Angst, die auch meine Gedanken so lange Zeit im Griff hatte.

 

Aus heutiger Sicht sehe ich diese Angst als unbegründet. Doch nur, weil ich heute eine komplett andere Sicht auf den Aufbau eines Online Business mit Baby habe.

 

Akzeptiere, dass sich der Aufbau deines Online Business verändert

Meiner Erfahrung nach ist Akzeptanz der Schlüssel zum Erfolg. Du musst akzeptieren, dass du mit Baby nicht mehr auf der Autobahn unterwegs bist, sondern auf der Landstraße … mit einer Pferdekutsche … und vielen Schlaglöchern.

 

Es macht keinen Sinn, dich selber unter Druck zu setzen und anschließend frustriert zu sein, weil du dein ursprüngliches Pensum mit Baby einfach nicht mehr erreichen kannst.

 

Ich habe lange gebraucht, um zu akzeptieren, dass ich nicht mehr so schnell voran komme, wie vor der Geburt. Doch die Wahrheit ist, solange du an deinem Business arbeitest und deine Ziele erreichen willst, spielt es keine Rolle, wie schnell du voran kommst. Das Wichtigste ist, dass du nicht aufgibst, weiter an deine Ziele glaubst und jeden Tag ein kleines bisschen dafür tust, deine Ziele zu erreichen.

 

Lies weiter: Ziele erreichen: Mini-Crashkurs zum Erfolg

 

Ein Baby, ein neues Leben

Mit einem Baby ändern sich deine Lebensumstände radikal und das ist es, was vielen jungen Eltern die meisten Probleme bereitet. Eben weil zwar viele davon sprechen, aber die eigene Erfahrung im Alltag mit Baby fehlt.

 

So hat man zwar eine grobe Vorstellung davon, wie es laufen könnte, doch im Grunde weiß man gar nichts. So ging es zumindest mir.

 

Am Anfang glaubte ich tatsächlich, ich würde das alles irgendwie schon so hinbekommen, wie vorher. Ich würde weiter mein Online Business aufbauen und gleichzeitig mit dem Baby alles perfekt hinkriegen.

 

Weit gefehlt!

 

Natürlich kam alles ganz anders. Und das, was viele im Nachgang über ihre eigenen Erfahrungen mit Baby berichten, muss ich an dieser Stelle einfach bestätigen.

 

Das Leben bleibt nicht, wie es ist und du kannst auch nicht so weitermachen wie vorher. Nicht einmal so ähnlich. Die Wahrheit ist, dass du dich komplett neu in deinen Alltag einfinden musst.

 

Und das Wichtigste?

 

Du hast einen neuen Chef und der ist alles andere als kompromissbereit. Wenn er was will, dann will er es sofort und dann hast du zu springen und zwar 24 Stunden, sieben Tage die Woche.

 

Online Business aufbauen und trotzdem eine gute Mutter sein

Wie gelingt es dir trotz allem, an deinen Zielen festzuhalten, dein Online Business aufzubauen und eine gute Mutter zu sein?

 

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Zumal jeder eine andere Wahrnehmung davon hat, was eine gute Mutter ist. Für manche ist es allein schon ein absolutes No-Go, dass man als Mutter überhaupt arbeitet.

 

Die ersten Wochen und Monate mit meinem Baby waren für mich sehr herausfordernd. Nicht, weil ich nicht schlafen konnte oder das Baby den ganzen Tag nur schrie (das war Gott sei Dank nicht so), sondern weil ich einfach nicht mehr so weiter machen konnte, wie vorher. Ich merkte, dass ich eine neue Strategie brauchte, um meine Ziele erreichen zu können.

 

Leider hatte ich diese Strategie noch nicht und war entsprechend aufgeschmissen. Kaum Zeit für irgendwas las ich in meiner Verzweiflung alle möglichen Artikel dazu, wie man den eigenen Alltag mit einem Baby am besten organisiert.

 

Unheimlich viel findet man dazu nicht. Jedenfalls nicht viel Unterschiedliches. Die meisten sprechen davon, dass man einen strikten Alltag und eine Routine benötigt. Es wirkt fast so, als gäbe es nur einen einzigen Autoren dieses Beitrags und 1000 andere haben diesen abgekupfert und etwas umgeschrieben.

 

Ich versuchte also feste Zeiten und eine Routine in unseren Alltag zu integrieren. Beim Versuch ist es dann auch geblieben. Ich war nicht erfolgreich.

 

Ich gab mir die größte Mühe, mein Baby mittags jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett zu bringen. Doch mehr als Frust und das Gefühl, eine komplette Versagerin zu sein, bezweckte ich damit nicht. Mein Baby hatte konsequent keine Lust, zu meinen festgelegten Uhrzeiten zu schlafen.

 

Das Ergebnis bestand darin, dass ich mehrere Stunden am Tag damit verschwendete, meinem Baby einen Tagesablauf aufzuzwingen, was natürlich nicht funktionierte. Wenn der Chef etwas nicht will, dann will er es nicht.

 

Und je früher man das versteht, desto eher gelingt es einem, einen stressfreien Alltag mit Baby zu haben. Jedes Kind ist anders und das erlebe ich auch immer wieder im Bekanntenkreis. Es gibt Babys, die nehmen Routinen und Uhrzeiten perfekt an, andere wiederum überhaupt nicht.

 

Lies weiter: Ein einziger essentieller Tipp für einen produktiven Morgen

 

Entspannte Mutter gleich entspannter Alltag

Ich habe lange gebraucht, um zu akzeptieren, dass nicht alles so läuft, wie ich das möchte. Doch seit ich mich nur noch nach den Bedürfnissen und dem Rhythmus meines Babys richte, klappt alles viel besser.

 

Ich bin wesentlich entspannter und mein Baby auch. Und das ist doch letzten Endes die Hauptsache, oder?

 

Ich kann dir Akzeptanz und Entschleunigung nur empfehlen, wenn du gerade ein Baby bekommen hast oder auch schon ein etwas älteres Kind hast. Versuche nicht, krampfhaft irgendeine Tagesroutine einzuführen, nur weil das jeder sagt. Jedenfalls, wenn dein Baby es partout nicht annehmen möchte.

 

Ich sage nicht, dass bestimmte Routinen falsch sind, ich sage nur, dass es für uns nicht das Richtige war. Und ich wünschte, ich hätte das bereits viel früher akzeptiert.

 

Aus heutiger Sicht würde ich es von Anfang an anders machen. Anstatt mich darauf zu fokussieren, wie ich meinem Baby am besten eine Routine anerziehe, würde ich mich gleich danach richten, wie die innere Uhr meines Babys tickt. Das erspart nicht nur dir, sondern auch deinem Baby unheimlich viel Stress.

 

Und auch wenn dein Baby eventuell jeden Tag zu einer unterschiedlichen Uhrzeit seinen Mittagsschlaf macht oder auch abends unterschiedlich schlafen geht, so ist es an dir, dich flexibel einzurichten und genau diese Zeit zu nutzen, um dein Online Business aufzubauen.

 

Schließlich ist es doch egal, wann dein Baby eine Stunde Mittagsschlaf macht. Du kannst in dieser Stunde das Erreichen deiner Ziele vorantreiben.

 

Lies weiter: Erfolgsgeheimnis #5: Ziele setzen

 

Auf diese Weise merkt dein Kind nicht einmal, dass du arbeitest und du kannst trotz, dass du jeden Tag an deinen Zielen arbeitest, eine gute Mutter für dein Baby sein.

 

Zwar kommst du nicht mehr so schnell voran, wie ohne Baby, wo du noch den ganzen Tag für dein Online Business Zeit hattest. Doch dafür bekommst du so viel mehr schöne Erfahrungen mit deinem Kind. Frei von Stress und dem schlechten Gefühl zu versagen, weil du scheinbar als einzige es nicht hinbekommst die überall so viel beworbene Tagesroutine umzusetzen.

 

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass du nicht ausschließlich Mutter bist, sondern noch immer deine eigenen Ziele hast und du selbst sein kannst. Denn viele Frauen leiden unter dem Gefühl, sich selbst komplett aufgeben zu müssen.

 

Es ist nicht nötig, dass du dich und deine Wünsche aufgibst. Du musst nur wissen, wie du es schaffst, deine Ziele erreichen zu können und das trotz oder gerade wegen deinem Baby.

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

 

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein