Frauen über 30 sind einfach genial im Business
Follow on Bloglovin

Werbung | unbezahlte Markennennung

 

Ein Loblied auf die Frauen über 30

Ich würde nicht soweit gehen, zu sagen, dass die Dreißiger die neuen Zwanziger sind.

Die Dreißiger sind einfach besser. 😉

 

Frauen über 30 sind genial. Oft managen sie so viele Jobs gleichzeitig, dass einem schwindlig dabei werden könnte.

 

Viele Frauen bekommen heute nicht mehr in den Zwanzigern, sondern in ihren Dreißigern Kinder. Die biologische Uhr scheint es immer weiter nach hinten verschoben zu haben in den letzten Jahren. Und das ist auch gar nicht schlimm.

 

Frauen über 30 haben damit heutzutage komplett andere Erfahrungen, als es früher der Fall war. Anstatt in den 20ern bereits das Muttersein zu erleben, wurden sie oftmals sehr gut ausgebildet und haben ihren Job gemacht – Ihre Frau gestanden.

 

Sie können auf eine Bandbreite von Erfahrung zurückblicken. Das ist durchaus ein großer Vorteil für uns Frauen über 30.

 

Die meisten planen bereits während der Schwangerschaft, wie es nach der Geburt ihres Kindes weitergehen soll. Viele wollen zurück in ihren alten Job, möglichst auf Teilzeit. Aber es gibt auch Frauen, für die ein Zurück in die normale Arbeitswelt nicht mehr infrage kommt.

 

Egal zu welcher Art Frau über 30 du gehörst, es ist ganz bei dir, welchen Weg du einschlägst. Jede von uns hat ihre eigenen Stärken und diese sollte jede auch so gut es geht nutzen.

 

Als Mutter über 30 zurück ins Business?

Frauen über 30 gehen heute mit einem ganz anderen Erfahrungswissen als dies früher der Fall war in die Elternschaft. Darum ist es auch unverständlich, dass es noch immer Vorurteile gegenüber Frauen mit Kindern als Mitarbeiterinnen gibt.

 

Kaum zurück im Job, merken wir Frauen über 30 bzw. Frauen mit Kind schnell, dass wir zumeist nicht mehr die gleichen Verantwortungen bekommen, wie vorher. Stattdessen wehen einem oftmals Vorurteile entgegen.

 

Warum Frauen über 30 genial sind

Als Arbeitnehmerin

Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten schlecht bezahlten Job nach der Uni. Ich war gerade 24 Jahre alt und hatte den Kopf voller Ideen und noch mehr Erwartungen an die tolle neue Arbeitswelt.

 

Damals dachte ich noch, dass Ideen und Innovationen tatsächlich gewünscht sind und befürwortet werden. Heute sehe ich das anders, aber das ist ein anderes Thema.

 

Ich hatte damals nicht die gleichen Erfahrungen, wie heute. Das, was ich vorweisen konnte, waren unheimlich viele Theorien, welche ich während meines Studiums gelernt hatte. Nun ging es darum, die praktische Seite zu erfahren. Und dazu kann ich nur sagen: Praxisschock!

 

Heute schockt mich nichts mehr. 😀

 

Ich war lang genug in meinen Jobs, um zu wissen, wie es läuft. Ich habe jedes Mal direkt für die Geschäftsführung gearbeitet und hatte somit weitestgehend freie Hand.

 

Das ist zum einen ein Vorteil, kann aber auch ein Nachteil sein, wenn man unerfahren ist und daher Probleme hat, der Verantwortung gerecht zu werden. Ich finde, man muss immer aufpassen, sich selbst nicht zu übernehmen und sich auch nicht überfordern zu lassen. Es ist keine Schande, auch mal um Hilfe zu bitten oder nach etwas zu fragen.

 

In meinem letzten Job habe ich mich in ein Gebiet komplett neu einarbeiten müssen und hatte dabei keinerlei Unterstützung. Stichwort: massive chronische personelle Unterbesetzung.

 

Ich habe es trotzdem hinbekommen. Wenn ich mir die gleiche Herausforderung allerdings zehn Jahre früher vorstelle (omg), bin ich mir ziemlich sicher, dass ich daran gescheitert wäre. Mit Anfang bis Mitte 20 hatte ich einfach noch nicht die Erfahrung, mit solchen Situationen erfolgreich umzugehen.

 

Und genau das ist der springende Punkt.

 

Frauen über 30 haben die nötige Erfahrung, um auch schwierigen und unerwarteten Herausforderungen gerecht zu werden.

 

Wir packen unser Wissen aus, verlassen uns auf unser Können, wissen was unsere Fähigkeiten sind, und haben verstanden, wie wir an die nötigen Informationen kommen. 😉

 

Frauen über 30 kann man an einen Schreibtisch setzen und sie arbeiten los, wie das Duracell Häschen. Nichts kann uns aufhalten.

 

Man muss uns nur machen lassen. Uns kann etwas zugetraut werden, wir sind keine 20 mehr.

 

Genau aus diesem Grunde, bin ich davon überzeugt, dass Frauen über 30 sehr wertvolle Arbeitnehmerinnen sind. Eigentlich kann keine Firma auf sie verzichten und dennoch tun die Unternehmen es so oft.

 

Was bei Frauen über 30 zudem ebenfalls nicht unterschätzt werden darf, ist ihr unglaubliches Engagement.

 

Die meisten Frauen über 30 haben Kinder. Diese Frauen wollen gut für ihre Familie sorgen und ebenfalls, wie ihre Männer, zum Familieneinkommen beitragen. Eine Frau über 30, die ein Kind hat, ist wahnsinnig engagiert in ihrem Job, weil sie oftmals sehr dankbar für ihn ist.

 

Sie möchte ihren Job gut machen. Nicht ausschließlich wegen des Geldes, sondern weil auch sie nicht nur über Hausarbeit und Kindererziehung definiert werden möchte, sondern sich selbst verwirklicht.

 

Das Verantwortungsbewusstsein für ihre Familie steigert gleichzeitig ihr Verantwortungsbewusstsein im Job. Zumeist sind Frauen über 30 daher ihren Arbeitgebern sehr loyal. Das wiederum bedingt eine geringere Fluktuation und senkt damit die allgemeinen Kosten für das Unternehmen.

 

Als Girl Boss im eigenen Online Business

Ich gehöre zu den Frauen über 30, die sich dafür entschieden haben, dass ihre Familien einfach wichtiger sind, als die sogenannte “Karriere“. (Was soll das überhaupt sein?)

 

Das Wort Karriere ist dabei so mannigfaltig in seiner Interpretation, dass im Grunde alles und nichts darunter verstanden werden kann. In meinen Augen ist Karriere ein Versprechen, was nicht eingehalten werden kann. Am Ende des Tages ist es doch so, dass wir unsere Zeit gegen ein fixes Gehalt eingetauscht haben, damit der Geschäftsinhaber die großen Brötchen backen kann. Karriere bedeutet für mich etwas anderes. Aber das kann und darf jeder betrachten, wie er oder sie möchte.

 

Karriere bedeutet für mich vor allem Selbstbestimmung. Für mich ist dabei zentral, mich selbst voranzubringen und nicht die Umsatzbilanz eines Unternehmens. Jedenfalls nicht solange es nicht mein eigenes ist. 😉

 

Alles andere ist für mich ein Angestelltendasein. Und das ist auch vollkommen o. k. Ein Besser oder Schlechter liegt ohnehin stets im Auge des Betrachters.

 

Letzten Endes kommt es darauf an, was dir selbst wichtig ist und was du im Leben erreichen möchtest. Nicht jede Frau will ihr eigenes Business führen. Und das ist auch gar nicht nötig.

 

Ich dachte auch lange Zeit, dass es einfach nicht mein Ding sei. Lange habe ich mich dagegen gewehrt, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Doch wenn ich ehrlich bin, dann hatte ich einfach nur blanke Angst. Diese Angst habe ich überwunden und kann mir heute nichts anderes mehr vorstellen.

 

Normalität ist immer das, was du als normal empfindest.

 

Und so profitiere ich heute mehr denn je von meinen Erfahrungen, welche ich über viele Jahre in meinen Jobs sammeln durfte.

 

Ich habe durch die verschiedenen Anforderungen und Herausforderungen so viel gelernt, worauf ich jetzt nicht mehr verzichten könnte und wöllte.

 

Auf der Grundlage dieser Erfahrungen haben wir zu großen Stücken unser online Business aufgebaut.

 

Heute bin ich froh, dass ich mich in so viele Themen hineinarbeiten musste und sehr unterschiedliche Jobs hatte. Jetzt weiß ich auch endlich, warum es mir in jedem Job bisher immer extrem schnell langweilig wurde.

 

Heute gehöre ich zu den Frauen über 30 und bin stolz drauf.

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

Vielleicht auch interessant für dich:

Authentizität im Business – Warum ohne nichts läuft

SWOT Analyse – In nur 3 Schritten richtig planen und Strategien entwickeln

In nur 3 Schritten zum besseren Zeitmanagement

Perfektes Zeitmanagement durch Batching

Mit Bloggen Geld verdienen – 7 Wege zum Nebeneinkommen

 

 

 

2 Kommentare

  1. Liebe Janine,

    ich finde mich in deinem Artikel wieder. Auch ich bin über 30, frisch gebackene Mama und Achtsamkeitstrainerin. Ich liebe meinen Job und mein Kind und sehe es nicht ein, Kompromisse machen zu müssen.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Liebe Sarah,

      danke für dein Feedback.
      Wir Mamas Ü30 sind definitiv nicht allein. 😉 Ich finde es super, wenn wir den Mut haben, auch mit Kind alle Hürden zu nehmen und uns nicht verbiegen zu lassen.
      Alles Gute für dich auf deinem weiteren Mamaweg.

      Liebe Grüße
      Janine

Comments are closed.