Erfolg ist kein Glück - Ziele richtig planen in 4 einfachen Schritten zum Erfolg
Follow on Bloglovin

Ziele erreichen ist kein Glück – Was ist es dann?

Erfolg ist kein Glück, wie oft hast du diesen Spruch schon das ein oder andere Mal gehört, gelesen oder gesagt bekommen? Auch wenn ich mich nicht erinnern kann, wo ich ihn zum ersten Mal hörte, kenne ich ihn natürlich.

 

Erfolg ist kein Glück klingt dabei so althergebracht, wie eine dieser Redewendungen, die meine Oma stets zu sagen pflegt. Und so kam es, dass ich diesen Satz lange Zeit ignorierte, nicht ernst nahm und auch nicht weiter hinterfragte.

 

Was zunächst wie eine leere Floskel klingt, ist allerdings die reine Wahrheit. Erfolg ist kein Glück. Das kann ich nur immer wieder betonen. Nur zu gern denken wir, es hänge nicht von uns ab, ob wir unsere Ziele erreichen oder nicht. Schließlich ist es viel leichter, wenn äußere Umstände schuld sind, wenn wir vermeintlich versagen.

 

Doch ist das wirklich so? Oder haben wir einfach nur aufgegeben, als sich die erste Herausforderung auf dem Weg zur Zielerreichung aufgetan hat?

 

Fakt ist, wir haben unseren Erfolg selbst in der Hand. Du kannst entscheiden, ob du aufgibst, oder deine Ziele erreichen willst. Und allein das verändert alles.

 

Lies weiter: Die Macht der Entscheidung – Wie eine einzelne Entscheidung Dein ganzes Leben verändern kann.

 

Erfolg ist eben kein Glück, sondern das Ergebnis deiner Entscheidungen und deiner Arbeit an deinen Zielen. Und damit du deine Ziele erreichen kannst, solltest du diese unbedingt richtig planen.

 

Kein Glück ist auch ein Ziel

Viele denken trotz allem, dass Erfolg sehr viel mit dem eigenen Glück zu tun hat. Zumeist denken wir so, weil wir nur den Erfolg von außen sehen können, selten aber die viele Arbeit und die Kontinuität, welche zu diesem Erfolg geführt hat.

 

Erfolg und das Erreichen von Zielen fordert dir einiges an ab. Wenn es dir ernst damit ist, deine gesetzten Ziele erreichen zu wollen, dann wirst du unweigerlich auf Herausforderungen treffen. Wie du mit schwierigen Situationen umgehst, entscheidet dabei über deinen Erfolg.

 

Lies weiter: 3 bedeutende Entscheidungen machen den Unterschied beim Ziele erreichen

 

Allzu oft neigen wir dazu, den einfachen Weg gehen zu wollen und uns als Opfer schlechter Umstände zu begreifen. Stattdessen solltest du die Verantwortung für deine Zielerreichung und Erfolg übernehmen und deine Ziele richtig planen. Denn so kannst du sie auch erreichen.

 

An Glück zu glauben ist leicht. Deswegen ziehen viele von uns auch die kurzfristige Vermeidung unangenehmer Situationen dem langfristigen Erfolg vor.

 

„Ich habe einfach kein Glück.“ Google mal nach diesem Satz.

Viel zu oft nehmen wir uns als ohnmächtig wahr. Dabei haben wir so viele Möglichkeiten, unser Leben selbst zu bestimmten.

 

Lies weiter: Wie Du Deine Ziele erreichen kannst & wie nicht

 

Ziele richtig planen für Glück im Erfolg

Die gute Nachricht ist: Erfolg ist kein Glück!

Oder anders formuliert, du kannst dein Glück planen.

 

Und das ist eine verdammt gute Nachricht. Denn wenn du tatsächlich ausschließlich von deinem Glück abhängig wärst, könntest du keinen Einfluss auf deine Ziele nehmen. Zielerreichung hat aber mehr mit dem richtigen Planen als mit Glück zu tun.

 

Du kannst aktiv deine Ziele erreichen. Vorausgesetzt, dass du das wirklich willst. Ist dein größtes Ziel es dir wert, ein Plan auszuarbeiten? Und ist dir dein Ziel es auch wert, alle Anstrengungen aufzubringen, die nötig sind, um das Ziel zu erreichen?

 

Wenn ja, dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein wahres Ziel.

 

Lies weiter: Ziele setzen: So findest Du endlich Deine wahren Ziele

 

Ziele richtig planen ist sogar einfacher, als du vielleicht denkst. Jedes Glück und jeder Erfolg, den du im Leben hast, geht grundsätzlich von dir selbst aus. Im Umkehrschluss gilt das somit auch für Pech und Misserfolg. Also warum entscheidest du dich nicht für den Erfolg?

 

Was hält dich davon ab, deine Ziele zu planen?

Im Coaching erlebe ich es oft, dass innere Blockaden uns vom Erreichen unserer Ziele abhalten. Die eigenen Ängste zu kennen ist daher ein großer Vorteil, wenn du deine Ziele planst.

 

Lies weiter: Zielerreichung: Der #1 Grund warum viele nicht ihre Ziele erreichen

 

Dein ganzer Erfolg steht und fällt zum einen mit deiner inneren Einstellung zum Erfolg und zu anderem damit, dass du deine Ziele richtig planst. Ziele richtig planen heißt dabei mehr, als sich ein bloßes Ziel zu setzen. Du solltest deine Ziele immer strategisch planen.

 

Ziele richtig planen in 4 einfachen Schritten

  1. Ziele richtig formulieren

Um deine Ziele richtig planen zu können, musst du deine Ziele kennen. Du musst wissen, was du willst.

 

Für die richtige Planung deiner Ziele, ist es unerlässlich, dass du deine Ziele zuerst formulierst. Dabei ist es zu empfehlen, deine Ziele aufzuschreiben. Es heißt, wenn du deine Ziele nicht ausformulierst, hast du Wünsche. Wenn du deine Wünsche aufschreibst, hast du Ziele.

 

Lies weiter: Ziele richtig formulieren – Erfolg ist kein Zufall

 

Indem du deine Ziele klar für dich formulierst, schaffst du die Rahmenbedingungen, um weiter planen zu können und deiner Zielerreichung näher zu kommen.

 

Du hast deine Ziele richtig formuliert? Dann kann es ja weiter gehen. Der nächste Schritt besteht nun darin, deine Ziele richtig zu planen.

 

  1. Ziele richtig planen / Agenda erstellen

    Um deine Ziele richtig planen zu können, brauchst du eine Agenda. Deine Agenda wird dir helfen, jeden einzelnen Meilenstein auf dem Weg zu deinem Ziel im Auge zu behalten. Gleichzeitig ermöglicht dir dieser Zielerreichungsplan, jederzeit den Überblick zu behalten. Du weißt immer, wo genau du dich gerade befindest, was du bereits erreicht hast und welche wichtigen To-Do´s noch vor dir liegen.

     

    Lies weiter: Wie Dir eine To-Do-Liste hilft, Deine Ziele zu erreichen

     

    Die To-Do-Liste ist ein Teil deiner Agenda. Während du in deiner Agenda den gesamten Plan erstellst, wie du deine Ziele erreichen willst, vermerkst du in der To-Do-Liste die wichtigen Punkte eines jeden Meilensteins.

     

    Ich empfehle wirklich eine To-Do-Liste zu nutzen, da du sonst schnell den Überblick über die wirklich wichtigen Aufgaben verlieren kannst. Viel schnell finden wir uns in einem Aufgabenberg wieder und wissen gar nicht mehr, was wir zuerst erledigen sollen. Dabei sind bei Weitem nicht alle Aufgaben gleich wichtig. (Ziele erreichen mit der richtigen Fokussierung auf das Wesentliche)

     

    Die wirklich wichtigen Aufgaben, bringen dich deinem Ziel näher, während ausschließlich dringende Aufgaben lediglich aufhalten und Brände löschen. Zeitmanagement ist daher bei der richtigen Planung deiner Ziele ein ebenso wichtiges Thema.

     

    Lies weiter: In nur 3 Schritten zur perfekten Zeitmanagement Methode & Besseres Zeitmanagement lernen mit Batching

     

    Hast du deine Agenda gut ausgearbeitet, wird dir das Erreichen deiner Ziele wesentlich vermutlich leichter fallen und vor allem wirst du deinen Zeitplan immer im Blick haben.

     

    Setz auf jeden Fall definierte Zwischenziele. Zwischenziele spielen eine ebenso große Rolle, wie dein Endziel. Anhand deiner Zwischenziele kannst du, falls notwendig, Kurskorrekturen vornehmen und dein Handeln immer wieder auf dein großes Ziel ausrichten.

     

    Manchmal kommt es trotz allem nicht so, wie zuvor geplant. Da jeder Plan erstmal rein theoretisch erstellt wird, muss er sich in der Praxis beweisen. Sollte sich herausstellen, dass dir wichtige Informationen für die richtige Planung fehlten, oder bestimmte Umstände in der Realität sich anders darstellen, als gedacht, kannst du mit Teilzielen deinen Plan flexibel anpassen. Auf diese Weise wirst du auch bei nötigen Planänderungen dein Ziel erreichen.

     

Lies weiter: Ziele richtig planen & erreichen mit der 5 Punkte Agenda

 

  1. Überprüfe regelmäßig wie weit du beim Erreichen deiner Ziele bist

Damit du stets weißt, dass du noch auf dem korrekten Kurz beim Erreichen deiner Ziele bist, solltest du regelmäßig deine Fortschritte überprüfen.

 

Bist du deinem Plan gefolgt, oder hast du dich durch scheinbar wichtige Aufgaben, die zwar dringend, für deine Zielerreichung aber nicht entscheidend sind, ablenken lassen?

Hast du eine echte Motivation für dein Ziel, oder merkst du beim Verfolgen deines Plans, dass dein Ziel keinem echten Bedürfnis dient?

 

Lies weiter: Ziele erreichen: Mini-Crash-Kurs zum Erfolg – So erreichst Du Deine wahren Ziele

 

Falls du auf dem Weg zu deinem Ziel feststellen solltest, dass es doch kein wahre Ziel ist, hast du einen großen Fortschritt gemacht. Anstatt deine Energie auf ein Ziel zu richten, was dir nicht entspricht und keinem deiner Bedürfnisse dient, kannst du jetzt Verbesserungen vornehmen und ein echtes Ziel setzen.

 

Nicht immer ist es einfach von Beginn an ein wahres Ziel zu finden. Daher sieh diese Kurskorrektur nicht als Versagen, sondern als riesigen Vorteil, was es in diesem Falle auch tatsächlich ist.

 

Werte und Bedürfnisse können sich im Verlaufe der Zeit verändern. Auch das ist möglich. Dann hattest du vielleicht echte Ziele setzen können, diese haben sich durch veränderte Wertvorstellungen mit der Zeit aber zu Zielen entwickelt, die dir nicht mehr entsprechen.

 

Lies weiter: Werte & Bedürfnisse: Ihre unschätzbare Bedeutung beim Ziele erreichen

 

Je früher du erkennst, dass es in deiner Zielplanung Stolpersteine gibt, desto besser kannst du Korrekturen vornehmen, einen Ausweichplan erstellen oder andere geeignete Maßnahmen ergreifen. Durch die regelmäßige Kontrolle deiner Erfolge schaffst du dir die nötige Flexibilität, die du brauchst, um eventuelle Störfaktoren zu beseitigen.

 

Es ist absolut normal und sogar oft notwendig, einen einmal ausgearbeiteten Plan anzupassen. Das ist an sich ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass du dich und deinen Plan entwickelst. Umstände können sich, während du dich auf deinem Weg befindest, ändern.

 

Lies weiter: Erfolgsgeheimnis #4: Sieh die Chance statt den Misserfolg

 

  1. Sei stolz auf deine erreichten Ziele

Stolz auf die eigenen Erfolge zu sein und zu erkennen, welche Ziele du erreichen konntest, ist ein ganz wichtiger Punkt. Viel zu oft nehmen wir erreichte Ziele als selbstverständlich hin. Schließlich haben wir einen Plan verfolgt und dafür gearbeitet unser Ziel zu erreichen. Nicht wahr?

 

Doch ist das Erreichen unserer Ziele selbstverständlich, nur weil wir hart dafür gearbeitet haben?

 

Klare Sache. Natürlich nicht. Im Gegenteil, du darfst stolz auf das Erreichen deiner Ziele. Es ist alles andere als selbstverständlich, die eigenen Ziele zu erreichen. Darum ist es überaus wichtig, dir selbst aufzuzeigen, wie erfolgreich du wirklich bist. Denn oft sehen wir jeden kleinen Misserfolg, nehmen unsere großartigen Erfolge aber kaum wahr.

 

Damit ich meine Erfolge besser sehen und auf sie stolz sein kann, schließe ich jedes Jahr mit einer Übung ab. Dieses Ritual hilft mir und meinen Klienten im Coaching, die erreichten Ziele des vergangenen Jahres klar und deutlich zu sehen. Gleichzeitig stärkt die Übung das Selbstvertrauen und lässt mit mehr Motivation ins neue Jahr starten.

 

Lies weiter: Ziele-Check: Mit einem Ritual das alte Jahr zum Jahreswechsel schließen

 

Wenn du dir deine erreichten Ziele bewusst machst und dich selbst in deinen Erfolgen erkennst, wirst du mehr Motivation, Selbstbewusstsein und Zufriedenheit entwickeln. Du wirst angespornt sein, das nächste und möglicherweise viel größere Ziel endlich in Angriff zu nehmen.

 

Deine erfolgreich erreichten Ziele werden dir zeigen, dass du es kannst und dich dazu motivieren, dir endlich auch die Ziele zuzutrauen, von welchen du immer glaubtest, sie seien unmöglich.

 

Lies weiter: Positiv denken oder warum Du alle Ziele erreichen kannst

 

Je öfter du deine Erfolge erkennst, desto erfolgreicher wirst du deine Ziele erreichen. Dein Mindset ändert sich durch deine neue Perspektive grundlegend.

Aus „Dieses Ziel ist unmöglich und ich kann mir keine echten Ziele setzen.“ wird „Ich kann alle meine Ziele erreichen, wenn es wahre Ziele sind und ich weiß, was ich will.

 

Mit anderen Worten… Für dich wird es keine Probleme beim Ziele erreichen mehr geben, sondern nur noch Herausforderungen.

 

Lies weiter: Nimm die Herausforderung an und erreiche endlich dein Ziel – How to

 

 

Du magst diesen Post? Teile ihn!

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein
*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

Bitte gib hier deinen Namen ein

Vier ÷ Eins =